Über mich


Schön, daß Sie sich für PQM und meine Person interessieren!

 

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich ein wenig bei Ihnen vorstellen.

 

Gerne treffen wir uns aber auch für ein unverbindliches, persönliches Gespräch und ich berate Sie vor Ort über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit.


Beruflicher Werdegang, Weiterbildungen und Tätigkeiten

2001

  • Examen zur Krankenschwester an den Frankfurter Diakoniekliniken
  • Tätigkeit in der ambulanten und stationären Pflege zur Sammlung praktischer Pflegeerfahrungen bis 2004

2003

  • Weiterbildung zum Qualitätsbeauftragten für die Altenpflege und das Gesundheitswesen
  • Erfüllung verschiedener Aufgaben im Bereich Projektmanagement: Organisationsentwicklung, Personalentwicklung, QM und Marketing im Pflegebereich

2004

  • Gründung des Beratungsunternehmens PQM
  • ab 2004 Beratung in verschiedenen ambulanten Pflegeeinrichtung zum Aufbau eines Qualitätsmanagements und zur Erfüllung der MDK-Kriterien - Durchführung von Auditierungen
  • ab 2004: Inhouse-Seminare und Schulungen für den Pflegebreich

2005

  • Abschluß zur Diplom - Pflegewirtin (FH) des Studiums Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • seit 2005: Begleitung und Unterstützung ambulanter Pflegedienste bei Prüfungen durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) nach Qualitätsprüfungsrichtlinien

2008

  •  Durchführung verschiedener Seminare und Workshops in der Privatwirtschaft zur Gesundheitsförderung der Mitarbeiter (Stressmanagement, Schlafförderung, Zeitmanagement, Förderung des Immunsystems,...

2009

  • Durchführen von verschiedenen Seminaren und Workshops: Ausdauertraining, Richtiges Trinken, Rückenschule, Gesundheitsmanagement, "Schweinegrippe"
  • Ausarbeitung Pandemieplanung für die PrivatwirtschaftEntwicklung und Umsetzung von Gesundheitsmanagmentsystemen für verschiedene Firmen

2010

  • Ausarbeitung eines Einrichtungs- und Pflegekonzeptes zur Eröffnung einer stationären Einrichtung für beatmete Kinder

2011

  • Veröffentlichung von Artikeln zum Thema Qualitätsmanagement / MDK-Prüfung / Transparenzkriterien in der Fachzeitschrift: Health Care Management
  • Ausarbeitung eines Arbeitsschutzkonzeptes für die ambulante Pflege unter Berücksichtigung der Unfallverhütungsvorschrift
  • Begleitung und Unterstützung eines ambulanten Pflegedienstes bei einer Prüfung durch das Regierungspräsidium Darmstadt zur Unfallverhütungsvorschrift

2013

  • Erhalt der Bescheinigung durch das Regierungspräsidium Darmstadt, dass die Leistung "Fortbildungen in der Kranken- und Altenpflege" ordnungsgemäß auf einen Beruf oder auf eine vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts abzulegende Prüfung vorbereiten

2014

  • 30. April Schulung Thema: „Förderung psychischer Gesundheit als Führungsaufgabe“ der RWTH - Aachen University
  • 5. Mai Teilnahme an der Hygieneschulung entsprechend VO (EG) Nr. 852/2004 und DIN 10514, sowie Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz
  • Vorbereitung und Begleitung eines ambulanten Pflegedienstdienstes bei der Prüfung durch das Gesundheitsamt
  • 22. Mai Seminar „Der Werkzeugkoffer für QMB“ TÜV SÜD in Heidelberg; Inhalt: Darstellung der 5S – Methode, Vorstellung von Analysewerkzeugen, Einsatz der Werkzeuge, Rolle des QMB bei QM- Methoden
  • 19. August – 25. August Seminar „Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit“: Aufbau Arbeitsschutzrecht, Arbeitsschutzgesetz, Geräte- und Produktsicherheit, Führungslinien, Pflichten des Unternehmers im Arbeitsschutz, Brandschutz, Erste Hilfe, Gefahrstoffe, Gefährdungsanalyse
  • Ausarbeitung Einrichtungskonzept eines ambulanten Pflegedienstes für das Sozialamt Frankfurt

2015

  • April – Ausarbeitung eines Einrichtungskonzeptes „Ambulante psychiatrische Pflege“ für einen ambulanten Pflegedienst zwecks Vorstellung Gesundheitsamt Offenbach
  • Ab Juli – Zusammenarbeit mit TZMO-Deutschland / SENI zwecks Durchführung von Schulungen zur Qualifizierung „Fachkraft für Kontinenzförderung (Kontinenzbeauftragter)“ gemäß § 113a SGB XI in diversen Altenpflegeeinrichtungen

2016

  • Mai – Beratung einer Altenheimkette zum Thema Qualitätsmanagement – Prozessbegleitung in einer Einrichtung
  • September / Oktober: Übernahme der Tätigkeit als Pflegedienstleitung einer Altenpflegeeinrichtung als Interimslösung
  • Beginn der Weiterbildung zum Elan-Mulitiplikator durch das Hessische Kultusministerium

2017

  • Mai - Abschluss der Weiterbildung Elan-Multiplikator durch das Hessische Kultusministerium